Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands!
Hotline: 02841 368 770

Sichtschutz im Garten: Lösungen für die Privatsphäre im Freien

Mehr Privatsphäre mit Sichtschutz im Garten

Bei aneinander anschließenden Gartengrundstücken sind die Nachbarn nicht weit. Wer trotzdem seine Privatsphäre im Grünen genießen möchte, kann sich bereits mit einigen wenigen Handgriffen behelfen. Einen entsprechenden Sichtschutz für den Garten gibt es in verschiedenen Varianten. 

Sichtschutz im Garten planen und umsetzen - Achtung: Regeln! 

Auf welche Variante die Wahl auch fällt, wer einen Sichtschutz im Garten möchte, muss sich an gesetzliche Regelungen halten. Das betrifft ebenso die Ausmaße wie auch den genauen Standort eines Sichtschutzes, beispielsweise bei einer Gartenmauer. Pauschal geltende Regelungen gibt es hier allerdings nicht, da in jedem Bundesland - teilweise auch innerhalb diesem regional unterschiedlich - jeweils eigene Verordnungen existieren. Also heißt es: Informieren und richtig planen. 

Der natürliche Sichtschutz - eine praktische und schön anzusehende Lösung 

Natürliche Sichtschutzvarianten sind eine einfache Lösung, die sich üblicherweise harmonisch in einen Garten einfügt. Allerdings erfordern sie natürlich etwas Geduld, damit sie wachsen und gedeihen können. Wer sich eine schnellere Umsetzung wünscht, sollte sich eher an eine Alternative, wie beispielsweise einen Sichtschutzzaun halten. Andernfalls stehen für den natürlichen Sichtschutz mehrere Varianten zur Verfügung. 

Variante Nummer 1: die traditionelle Gartenhecke

Die "grüne Mauer" gehört zu einer der weitverbreiteten Lösungen, wenn es um natürlichen Sichtschutz geht. Es gibt unterschiedliche Sichtschutz Pflanzen, die sich als Hecke eignen. Grundsätzlich gibt es hier zwei Kategorien: immergrüne Pflanzen, die das ganze Jahr über Sichtschutz bieten und solche, die ihr Blattwerk zum Herbst hin verlieren. 

Neben der Optik sollte vor allem die Bereitschaft zur Pflege die Auswahl bestimmen. Denn jede Hecke muss beschnitten werden. Während es bei einigen, wie beispielsweise dem Kirschlorbeer, einmal jährlich ausreicht, erfordern andere einen höheren Pflegeaufwand. Wer diesen allerdings nicht scheut und bereit ist zu warten, bis die Hecke so weit gedeiht, dass sie vollen Sichtschutz bietet, trifft mit dem natürlichen Sichtschutz eine gute Wahl. Hecken besitzen zudem noch weitere Vorteile. So bieten sie nicht nur einen natürlichen Lebensraum, beispielsweise für Insekten oder Vögel. Sie produzieren auch Sauerstoff, erhöhen die Luftfeuchtigkeit und können sogar temperaturausgleichend wirken. Dank dieser Eigenschaften verbessern sie nachhaltig das Mikroklima eines Gartens. 

Variante Nummer 2: Sichtschutz mit Pflanzen

Hecken sind nicht die einzigen Pflanzen, die einen hervorragenden Sichtschutz bieten können. Ziergräser, Rankengewächse, Staudengewächse oder auch Spalierobst - hier besteht eine großartige Vielfalt. Wie bei der Gartenhecke kommt es auch hier auf den persönlichen Geschmack und die Pflegebereitschaft an. Wer es eher pflegeleicht mag, ist mit Ziergräsern, wie beispielsweise dem Riesen-Pfeifengras gut beraten. Wer sich hingegen einen besonders ästhetischen oder auch funktionalen Sichtschutz im Garten wünscht, sollte auf Kletterpflanzen wie Clematis oder Spalierobst zurückgreifen. Natürlich stellt auch eine gelungene Mischung, beispielsweise aus Staudengewächsen und Gräsern, immer eine gute Wahl dar. 

Wichtig: Bei der Auswahl der Pflanzen sollte immer der gewünschte Standort berücksichtigt werden. Während einige Gewächse beispielsweise die reinsten Sonnenanbeter sind, leiden andere eher unter zu großer Hitze. Standort und Pflege stellen daher zwei wichtige Faktoren bei der Auswahl von einem Sichtschutz für Garten oder Balkon dar. 

Variante Nummer 3: der Sichtschutz aus Bambus 

Bambus bringt immer einen Hauch von Exotik in den Garten. Doch abgesehen von seinem guten Aussehen und Sichtschutz ist Bambus aufgrund einer ganzen Reihe praktischer Eigenschaften eine gute Wahl. Er wächst verhältnismäßig schnell, trägt immergrüne Blätter und bietet einen zuverlässigen Sichtschutz. Unter Windeinfluss erzeugt er zudem ein sanftes und angenehmes Rascheln und trägt damit zu einer entspannten Atmosphäre im Garten bei. 

Um den Bambus als Sichtschutz zu verwenden, stehen verschiedene Varianten zur Auswahl. So lässt er sich beispielsweise in Kübeln oder direkt in die Erde pflanzen. Eine dritte Variante besteht darin, Bambus nicht als solchen, sondern als Material zu verwenden. So lassen sich mithilfe von Bambusrohr oder Bambusmatten auch Sichtschutzwände beziehungsweise Sichtschutzzäune aufbauen. 

Ein Sichtschutzzaun aus Naturmaterialien - Keine Angst vor Do it yourself

Ebenso wie die Gartenhecke stellt auch der Holzzaun einen echten Klassiker im Hinblick auf Sichtschutz im Garten dar. Zaunelemente aus Holz lassen sich gut variieren und mit etwas handwerklichem Geschick zudem auch selbstständig umsetzen. Außerdem trägt ein Holzzaun zum harmonischen Gesamtbild eines Gartens bei und ist - bei der richtigen Holzart und Behandlung - auch sehr widerstandsfähig. Ein weiterer Vorteil: Der Holzzaun lässt sich im Vergleich zur Hecke sehr viel schneller realisieren und bietet nicht nur Sichtschutz im Garten, sondern auch eine stabile und sichere Lösung. 

Eine weitere Alternative für den Sichtschutz bietet eine Steinmauer. Wie beim Holz gibt es auch bei diesem Naturmaterial unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten. So lässt sich beispielsweise eine Mauer aus einzelnen Steinarten bauen. Eine weitere Variante sind Steinkörbe, sogenannte Gabionen. Sie bieten Flexibilität beim Aufbau und aufgrund der unterschiedlichen Anordnung der Steine immer ein individuelles Bild. Und natürlich erfüllen sie zuverlässig ihre Aufgabe als Sichtschutzzaun.

Sonnensegel, Markisen und weiterer individueller Sichtschutz

Geht es darum, einen bestimmten Teil eines Grundstücks mit einem Sichtschutz für den Garten oder auch einen Balkon abzuschirmen, gibt es noch andere Gestaltungsmöglichkeiten. Typische Lösungen bieten sich mit Sonnensegeln oder Markisen an. Doch auch andere Sichtschutzvarianten kommen je nach Bedarf infrage. Unabhängig von der Variante bieten sich immer individuelle Sichtschutz Garten Ideen an. 

Sonnensegel beispielsweise lassen sich problemlos als Maßanfertigung umsetzen und somit an den jeweiligen Außenbereich anpassen. Dafür stehen nicht nur verschiedene hochwertige Stoffe zur Verfügung. Sonnensegel lassen sich zudem leicht reinigen und flexibel montieren. So sind beispielsweise auch frei stehende Varianten möglich. Neben Sichtschutz bieten Sonnensegel dabei auch Sonnen- beziehungsweise UV-Schutz sowie Windschutz. Schnell in der Montage und einfach zu handhaben, stellen sie eine unkomplizierte Lösung dar. Markisen bieten eine ähnliche Flexibilität wie Sonnensegel bezüglich Gestaltung und Nutzung. Sie diesen meist eher untergeordnet als Sichtschutz und erfüllen eher den Zweck als Schutz vor Sonne oder anderen wetterbedingten Einflüssen wie Regen. 

Mithilfe hochwertiger Stoffe lässt sich neben Sonnensegeln und Markisen auch ein individueller Sichtschutz für den Garten oder Balkon kreieren. Ein solcher eignet sich beispielsweise, um eine Balkon- oder Terrasseneinfassung zu verkleiden. Dazu werden maßgefertigte Stoffbahnen mit verschiedenen Befestigungsarten, wie beispielsweise Metallösen versehen. Solche Lösungen dienen insbesondere dazu, einzelne Bereiche im Freien mit Sichtschutz zu versehen. 

Fazit: Sichtschutz Garten Ideen sind Maßarbeit 

Ob Bambus Sichtschutz, Holzzaun oder Gartenhecke, jeder Sichtschutz muss den individuellen Bedürfnissen entsprechen. Das betrifft Optik, Funktionalität, Kosten, Montage- und Pflegeaufwand sowie gegebenenfalls dem, was (in gesetzlicher Hinsicht) gestattet ist. Daher sollte jeder Gartensichtschutz sorgfältig geplant werden. Die zahlreichen hier vorgestellten Varianten geben dabei genügend Raum zur persönlichen Gestaltung. 
 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.