Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands!
Hotline: 02841 368 770

Garten planen | Von der Beetplanung bis zum Sichtschutz

Vom Garten zur grünen Oase: mit diesen Tipps klappt's garantiert

Umsetzung und Planung von cleveren Gartenprojekten

Gartengestaltung war noch nie so einfach. Mit unseren Tipps und Tricks werden auch Sie zum Profi und verwandeln Ihren Garten in kürzester Zeit in eine Oase.

Den eigenen Garten zu planen und Ideen zu verwirklichen ist wohl eines der schönsten Gefühle für Hobbygärtner. Problematisch wird es meist dann, wenn die Planung sehr umfangreich ist und die Gestaltung sich schwierig gestaltet. Dabei gibt es durchaus einige Tipps und Tricks, die Ihnen dabei helfen können, den Garten liebevoll zu gestalten und individuelle Vorstellungen und Träume perfekt umzusetzen.

Die ersten Schritte: Den Garten planen

Den Garten von Grund auf neu zu gestalten, ist oftmals schwieriger als angenommen. Es gilt zu bedenken, dass es sich dabei um ein großes und vor allem facettenreiches Projekt handelt. Wer vorschnell loslegt, der stößt während der Umgestaltung nicht selten auf Probleme, die durch eine minutiöse Planung hinfällig wären. Aus diesem Grund ist eine gute Vorbereitung das A und O bei der Gartengestaltung.

Mangelt es an Ideen, so gibt es einige Optionen, sich inspirieren zu lassen. Eine sehr gute Möglichkeit zur Inspiration stellen die "Offenen Gartenpforten" dar. Hierbei handelt es sich um eine bundesweite Bewegung, die von Gärtnern und Kleingärtnern seit einigen Jahren immer intensiver vorangetrieben wird. Ziel ist der Austausch untereinander, weshalb viele leidenschaftliche Gärtner ihre Gärten für Interessierte öffnen und den kreativen Diskurs suchen. Im Rahmen dieser Aktion können vielfältige Anreize und Ideen gesammelt werden, die die Gestaltung des eigenen Gartens vereinfachen.

Sind ausreichend Ideen vorhanden, können Sie damit beginnen, den Garten zu planen. Wichtig ist, dass die geometrischen Formen des Gartens mit denen des Hauses harmonieren. Andernfalls kann es passieren, dass der Garten trotz liebevoller Gestaltung seine Wirkung nicht vollumfänglich entfaltet. So ist es beispielsweise ratsam, die Rasenkanten an den Hauswänden auszurichten und seitlich davon Beete anzulegen. Selbiges gilt übrigens auch für Wege oder befestigte Pfade, die Sie in Ihrem Garten planen. Orientieren Sie sich dabei ruhig an den geometrischen Formen, die durch Haus oder Grundstück vorgegeben werden. Auf diese Weise entsteht ein grundlegendes einheitliches Konzept, auf das die weitere Planung und Umsetzung fußt.

Wohlfühlzone kreieren und optische Akzente setzen

Abseits von Beeten, Büschen und Pflanzen tun sich Gartenliebhaber nicht selten schwer damit, die räumliche Anordnung ideal umzusetzen. Zwar sind genügend botanisches Fachwissen und gärtnerische Leidenschaft vorhanden, doch fehlt hin und wieder die Kreativität bezüglich der Designelemente. Glücklicherweise gibt es auch hier Mittel und Wege, um den Garten zu planen und mit wenigen Kniffen starke Akzente zu setzen.

Besonders hoch im Kurs stehen derzeit Sonnensegel und Sichtschutzelemente. Diese sorgen nicht nur dafür, dass Sie vor unliebsamen Blicken geschützt sind, sondern fungieren zudem als optische Highlights und entspannenden Ruhezonen. Für ein einheitliches und harmonisches Ergebnis ist es an dieser Stelle ratsam, auf Elemente vom Fachmann zurückzugreifen. Renommierte Hersteller wie Sonnenmax ermöglichen individualisierte Sonnensegel sowie einen Sichtschutz im Garten, welche optisch perfekt aufeinander abgestimmt sind.

Hinweis: Wer sich eine Ruhezone schaffen möchte, der sollte zudem mit dem richtigen Bodenbelag für den Garten planen. Selbstverständlich darf der Fokus zunächst auf optischen Aspekten liegen, doch sollte der praktische Nutzen nicht zu kurz kommen. Für Terrassen oder Ruhezonen eignen sich insbesondere pflegeleichte Bodenbeläge wie Fliesen, da sich diese schnell und ohne großen Aufwand reinigen lassen.

Nützliche Apps für die Gartengestaltung

Wer sich bei der Planung und Umsetzung des eigenen Gartens nicht nur auf Handarbeit verlassen möchte, der findet heutzutage einige digitale Helfer. Mit einer Gartenplaner App lässt sich der komplette Garten via 3D-Darstellung visualisieren und individuell anpassen. Auf diese Weise wird die Möglichkeit geboten, unterschiedlichste Ideen auszuprobieren, ohne tatsächlich Hand anlegen zu müssen. Darüber hinaus besitzen die meisten Apps eine Vielzahl an Ideen und Anregungen. Etwas Experimentierfreudigkeit kann im Umgang mit einer solchen App daher nicht schaden. Im besten Fall ergeben sich daraus völlig neue Gestaltungsmöglichkeiten, die durch den herkömmlichen Blickwinkel im Garten vielleicht gar nicht in den Sinn kämen. Auch kann die Gartenplaner App von Vorteil sein, wenn es um Sicherheitsabstände sowie die räumliche Planung von Elementen wie einem Sonnensegel oder dem Sichtschutz im Garten geht.

Tipp: Eine gute App für die Gestaltung von Gärten muss kein zusätzliches Geld kosten. Der Markt ist längst breit aufgestellt und verfügt über eine Vielzahl an kostenlosen Tools.

Die Gartenplaner App kann des Weiteren sehr hilfreich sein, wenn die Wahl der richtigen Bepflanzung ansteht. Zunächst müssen allerdings zwei wichtige Faktoren berücksichtigt werden, um den idealen Standort für die jeweiligen Pflanzen ausfindig zu machen. Einerseits müssen die Lichtverhältnisse für eine bestmögliche Entwicklung stimmen. Auf der anderen Seite benötigen Pflanzen unterschiedliche Bodenverhältnisse. Damit die Pflanzen später in voller Pracht erblühen können, können die idealen Standorte mittels einiger Fragen gefunden werden.

  • Welche Bereiche des Gartens liegen ganztägig in der Sonne und welche überwiegend im Schatten?
  • Wie steht es um die Bodenverhältnisse? Ist der Boden tonig, sandig oder gar lehmig?

Neben digitalen Hilfsmitteln zur Gestaltung des ganzen Gartens gibt es auch spezifische Apps, die einen hohen Mehrwert aufweisen. Mithilfe einer Beetplaner App lassen sich selbst komplexe Beetkonstruktionen umsetzen. Der große Vorteil einer entsprechenden App liegt auch hier im Bereich der Draufsicht sowie den vielzähligen Gestaltungsmöglichkeiten. Achten Sie darauf, dass die App Ihrer Wahl nach Möglichkeit eine 3D-Ansicht bietet. Somit gehen Sie sicher, dass die geplanten Beete eine ideale Höhe aufweisen und den Blick auf optische Akzente nicht versperren.

Fazit

Den eigenen Garten zu planen ist sicherlich kein Hexenwerk. Dennoch bedarf es zahlreicher Überlegungen, um ein rundum gelungenes Endergebnis erzielen und sich eine Oase der Ruhe schaffen zu können. Ob durch kreative Ideen, besondere geometrische Formen oder moderner Designelemente wie dem Sonnensegel: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, mit denen Sie Ihren Garten im neuen Glanz erscheinen lassen können - vorausgesetzt, Planung und Umsetzung werden gewissenhaft erledigt.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

×
Kostenlose Stoffmuster
Jetzt anfordern